Gratis bloggen bei
myblog.de

Classic Pink by www.cleos-design.de.tl
Gratis bloggen bei
myblog.de

Main

Sites

Links

Credits

Designer
Bis(s) zum nächsten Morgen / von Anna / Teil 1

 1. Neuanfang
Seit unserem Zusammen trefen mit den Volturri waren drei Monate vergangen. "Edward?" fragte ich meinen Ehemann der unter mir lag und mit seinen Fingern meinen Rücken auf und abfuhr."ja mein Schatz" antwortete er mir mit seiner Engelstimme. "Wie alt sieht Renesmee jetzt aus?" "Ich würde sagen sie könnte als Neun- oder Zehjährige durchgehen"
Wow, ich konnte es nich t fassen sie war noch nicht einmal ein Jahr alt. "ja es ist wirklich unglaublich wie schnell sie wächst. Aber ihre Intelligenz und ihre Lebenerfahrung sind genauso weit fortgeschritten." sagte er und lächelte mein geliebtes schiefes Lächeln. Oh, ich hatte meinen Schild noch ausgebreitet und edward wusste was ich dachte, was ich aber immernoch nicht mochte Weil er sich dann zu viele Vorwürfe machte. "renemee wacht bald auf" flüsterte ich Edward ins Ohr und setzte mich in übermenschlicher Geschwindigekeit auf die Bettkante da ich sonst wahrscheinlich nicht mehr von Edward losgekommen wäre. Eine Zehntelsekunde später stand Edward vor mir. "Gehen wir heute jagen? du siehst hungrig aus" fragte er mich. Da hatte er Recht ich hatte wirklich riesigen Hunger und weil ich immer noch ein neugeborener Vampir war, mehr als andere. "ja ich bin auch hungrig", entgegnete ich und küsste Edward. Er erwiderte meinen Kuss stoppte mich aber nach kurzer Zeit. Auf mein gedankliches >warum< antwortete ich mir mit "Renesmee". Ich holte mir aus unserem, meiner Meinung nach immer noch viel zu großen Kleiderschrank eine einfache Röhrenjeans und ein graues Sweatshirt. Edward zog sich eine beige Hose und einen schwarzen Pullover an. Wir hatten noch fünf Minuten Zeit, bevor wir Renesmee wecken mussten, also umarmte ich Edward von hinten und atmete seinen süßen Duft ein.Er drehte sich zu mir um und ich legte meine Stirn an seine."ich liebe dich " sprachen wir gleichzeitig und unsere Lippen fanden ohne Probleme zueinander. Ich war immer noch fasziniert davon wie anders Edward seit meiner verwandlung war. Jtz war ich diejenige die ihn stoppen musste, um Renemee zu wecken. Ich ging in ihr Zimmer holte ihr ein rosa T-Shirt und eine weiße Jeanshose aus dem Kleiderschrank und setzte mich auf ihre Bettkante. "Aufstehen mein schatz" sagte ich zu renesmee und küsste sie auf die Wange. Edward stand in der Tür und wartete auch uns den wir wollten dann gleich zu den anderen ins große haus gehen. "Wenn du mich auch so weckst würde ich auch gerne schlafen",scherzte er. "momma" flüsterte Renesmee."kommt jake heute auch wieder?" "Ja klar.Aber wenn du nicht innerhalb einer Minute fertig bist rufe ich ihn an und sage er kann zuhause bleiben"
Inerhalb einer Sekunde war renesmee fertig und strahlte bis über beide Ohren da sie heute mit Jake nach La pUsh an den Strand durfte. Esme wollte mit ihnen fahren da Edward , ich und die anderen ein klassentreffen hatten.
Mike und Jessica hatten es organisiert, da unser letztes treffen über ein Jahr her war."Hi Bella, Edward, Renesmee" begrüßte uns Esme aus der Küche als wir ankamen.Sie kochte etwas für Renesmee. "die anderen sind im Wahnzimmer" fügte sie hinzu."Nessie kommst du?" "ja grandma!"rief sie und verschwandin der Küche. Dann kam sie wieder. Dann kam sie wieder gab edward und mir einen Kuss und verabschiedete sich da sie wenn wir wieder vom jagen kommen schon in La push sein wird. Im Wohnzimmer werde ich erstmal von Alice ins Gewahrsam genommen. "Bella heute Abend musst du aber mal etwas edleres anziehen, du bist jetzt immerhin eine von uns. Deshalb habe ich dir schonmal ein rotes Seidenkleid ausgesucht" Ich schaute Edward an um herauszufinden ob er etwas damit zu tun hatte. "ich habe nichts damit zu tun, ich finde dich immer wunderschön" schwor er und küsste meine Haare. Ich rannte in den wald um zu jagen und mich abzulenken.
Ich trank einen Puma aus und war dann eigentlich schon satt.Anscheinend war ich nicht die einzigste die nicht so viel Durst hatte denn auch Edward stand schon neben mir an einem Baum."sicher das du schon satt bist? wir gehen heute Abend zu Menschen" fragte er und ich hörte besorgnis in seiner Stimme."Edward ich weis und ich will keinem von ihnen etwas antun.Aber selbst wenn habe ich dich und dann sind mir noch so gut riechende menschen egal." antwortete ich ihm und küsste ihn. Ich klammerte mich richtig an ihn und wir vielen um wie beim ersten mal als wir jagen waren. "was denkst du?" wollte er auf einmal wissen."das ich dich noch genauso liebe wie am anfang und ich dich niemals hergeben muss. Wieso?" Dann küsste mich einfach als wüsste er nicht was er hätte anworten sollen. "ich liebe dich auch" antwortete er als er meinen Hals abwärts küsste.ich roch den süssen duft seiner haare und verschränkte seine finger mit meinen. Wir drehten uns im Gras und Edward musste mich stoppen. "Nachher meine liebste. Jezt müssen wir erstmal auf da klassentreffen." "nachher" wiederholte ich etwas gekränkt, aber mit voller vorfreude.Wir ginge zurück und Alice wartete mit dem Kleid auf mich. Ich zog es an und Alice machte mir die haare. Als wir wieder runterkamen waren Esme und Renesmee wieder da.Renesmee kam auf mich zugerannt. "das kleid sieht supi aus" versicherte sie mir und zeigte mir die Bilder von ihrem tag in La push. "da hattest du wohl einen sehr schönen tag" "jep. Achso ich soll dir von Daddy sagen dass er mit Tante Alice, Rosalie und Onkel emmett und jasper draussen wartet" "danke bis nacher mein schatz!" Ich ging hinaus in die garage. Edward saß in seinem volvo. Ich setzte mich zu ihm und er nahm meine hand. "du siehst fabelahaft aus, liebste. "danke du auch, der anzug steht dir" Er küsste mich kurz auf die stirn dann fuhren wir zur high school.
1.1.10 21:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Layout made by Cleos Design




VON MiR FüR UNTERWEißENBRUNN & RHöN-GYMNASiUM